Pampows Damen III auf dem Treppchen

Damit die Mannschaft in der langen Spielpause nicht ganz aus dem Tritt kommt, hat sich ein Rumpfsechser nach Sanitz aufgemacht, um ein bisschen Spaß zu haben.

In der Vorrunde waren die Gastgeberinnen der erste Gegner: das Spiel endete unentschieden. Nicht weiter verwunderlich: wie bereits oben geschrieben ein Rumpfsechser und obendrein auch ohne Zuspieler … da muss man sich erstmal finden! Im zweiten Spiel dann ein klares 2:0 gegen BSC Hanse und auch gegen Güstrow I eine klare Angelegenheit für den MSV-Sechser.

Dann die Zwischenrunde: Pampow kam gegen HSG Uni Greifwald II schlicht nicht ins Spiel, hatte ehe es man sich versah einen Neun-Punkte-Rückstand, der dann auch nicht mehr aufgeholt werden konnte. Auch im zweiten Satz Schwächen; kurz 0:2 aus Pampower Sicht. Im zweiten Spiel der Zwischenrunde setzten die Damen aus Bad Doberan unseren Sechser gehörig unter Druck. Vielleicht war das auch gut so, denn der Kampfgeist kehrte zurück und brachte ein schönes 2:0 für den MSV!

Damit waren die Pampower Damen im Spiel um Platz drei auf dem Feld, Gegner SV Hafen Rostock. Nachdem beide Mannschaften sich einen Satz geholt hatten, brachte der Tiebreak die Entscheidung für den MSV Pampow: 3. Platz! Vielleicht wäre der Tiebreak bei einiger Konzentration im zweiten Satz nicht nötig gewesen, aber was solls: hinten kackt die Ente!

Glückwunsch Mädels!

Zurück