Mixed: Erfolgreich durch die Relegation in die Bezirksliga!

Nachdem der direkte Aufstieg am letzten Spieltag leider nicht geklappt hat, war heute die Relegation zu spielen. Natürlich wäre direkt schöner gewesen, aber anders herum bietet so ein Relegation auch die Möglichkeit einer Standortbestimmung. Klar ist: Pampow war erfolgreich! Und schauen wir mal, wie es lief und wie man sich einordnen könnte:

Vorweg: Diesmal wurden drei Gewinnsätze gespielt. Pampow kam gegen die Pimmelpiraten (Wer denkt sich eigentlich so einen Mannschaftsnamen aus?) vom Rehnaer SV gut ins Spiel, eine kleine aber komfortable Führung konnte bis zum 23:19 erarbeitet werden: gute Annahme, starker Aufschlag. Die Auszeit der Rehnaer brachte den MSV ins Wanken: drei Punkte der Rehnaer in Folge ließen den Vorsprung auf einen Zähler schrumpfen, die Auszeit für den MSV kam zur richtigen Zeit. Auch wenn Rehna mit starkem Abschluss dann noch die Führung übernahm, konterten die Unsrigen mit Kampfgeist und holen sich den Satz bei 26:24: knappe Geschichte!

Rehna kommt besser in den zweiten Satz und geht stramm mit fünf Punkten in Führung: die Pampower Annahme hatte hier wohl so kleine Aussetzer … Auszeit bei 2:7. Und dann endlich feinster Volleyball, zumindest aus Pampower Sicht: beim Stand von 17:16 kommt die Führung, die bis zum Satzende gehalten und auf fünf Punkte ausgebaut werden konnte. 2:0 für den MSV!

Vom Satzgewinn beflügelt gingen Pampows Damen und Herren in den dritten Satz und legte fünf Punkte vor! Jetzt praktisch das umgekehrte Szenario zu Satz zwei. Rehna kämpfte und holte sich eine deutliche Führung, Pampow war deutlich im Hintertreffen: 10:16, Auszeit. Jetzt die Pampower mit variablerem Spiel und besserem Block und vor allem Kampfgeist! 20:20, erneute Auszeit für den MSV, Rehna nimmt Auszeit bei 22:21! Und wieder eine enge Geschichte: 26:24 für den MSV, ein schönes As machte den letzten Punkt!

Vielleicht hatte Rehna für die Relegation alles gegeben, ist sicher mit bester Kapelle angetreten: Aber es wird deutlich: das das Niveau in der nächst höheren Liga eben doch eine Nummer heftiger ist. In der Spielpause könnte vielleicht ein wenig an der Annahme gearbeitet werden … ;-)

 

Glückwunsch ans Team und viel Erfolg in der Bezirksliga!

Zurück